Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Zentralrat steigt aus

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Steinbach beklagt ...
Thierse: BdV schuld
Linke Verlogenheit


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

„Revanchismus“
Zentralrat steigt bei Vertriebenen-Stiftung aus

BERLIN. Der Zentralrat der Juden in Deutschland (ZdJ) hat angekündigt, seine Mitgliedschaft im Rat der Stiftung „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ vorläufig ruhen zu lassen.

Als Grund teilte ZdJ-Generalsekretär Stephan Kramer in einem Schreiben an Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) mit, sein Verband protestiere damit gegen zwei neue stellvertretende Mitglieder des Gremiums.

Den beiden betreffenden Vertretern des Bundes der Vertriebenen (BdV), Hartmut Saenger und Arnold Tölg, wird vorgeworfen, sie nähmen „revanchistische Positionen“ ein, die mit dem „Versöhnungsauftrag der Stiftung nicht vereinbar“ seien.

Bundesregierung bedauert den Schritt

Laut Agenturmeldungen behält sich der Zentralrat einen endgültigen Austritt aus der Stiftung vor. Neumann bedauerte diese Entscheidung: „Die kritisierten Äußerungen der beiden vom BdV entsandten und vom Deutschen Bundestag gewählten stellvertretenden Stiftungsratsmitglieder sind für mich nicht akzeptabel.“

Dennoch halte er die Entscheidung des Zentralrates der Juden für falsch. „Die plurale Zusammensetzung des Stiftungsrates ist Garant dafür, daß der vom Bundestag mit großer Mehrheit beschlossene Zweck der Stiftung verwirklicht wird, wonach im Geiste der Versöhnung die Erinnerung und das Gedenken an Flucht und Vertreibung im 20. Jahrhundert im historischen Kontext des Zweiten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Expansions- und Vernichtungspolitik und ihrer Folgen wachzuhalten ist“, teilte der Staatsminister im Kanzleramt mit. An dieser Ausrichtung gebe es „nichts zu rütteln“.

Neumann bekräftigte in seiner Mitteilung am Montag seine Hoffnung, „daß auch der Zentralrat der Juden seine Mitarbeit wieder aufnehmen wird, wenn er sich von der inhaltlichen Qualität des in Kürze vorliegenden Entwurfes einer Konzeption für die Dokumentationsstätte überzeugen konnte“. (vo)

> CSU-Politiker Mayer weist Kritik an Vertriebenenfunktionären zurück

Quelle:
 JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co., Nachrichten, 06.09.2010,
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M594fa6e27a8.0.html

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


Marienburg vergessen Bömischer Beton Unsere Deutschen Habermanns Mühle Volkstrauertag neues Massengrab angeblich rechtsextrem Polizei schützt ... Opfer nicht alleinlassen Denkverbote? Arbeit blockieren Anerkennung bpb-Einseitigkeit WKI-Schuldenfrei Umbenennungen Blick verhindern Schoeps verläßt ... Meinungsfreiheit Schlechter Charakter Tag der Heimat Meinungsfreiheit Steinbach hat recht Zentralrat steigt aus Kurisches Haff Massengrab in Mähren Kammerjägerei Amerikaner fordern Tirol: Schilderstreit Lammert lehnt ab Ilja Ehrenburg Pressewächter Linke Verlogenheit Potsdam - Erinnerung Wächteramt Tote auf Müllkippe Moralisch versagt Berliner Gedenkpolitik Polen als Berater Klartext aus Zürich Marienburg der Weg zur Fußnote Verhandlungen ... Westpreußen-Museum Tag der Befreiung? Professoren klagen Chauvinismus ... 60 Jahre PAZ ... beschlagnahmt ... Skeptischer Blick Ortsschilder in OS Deutsches Rupfhuhn Erinnerungskultur Zahlendiskussion Verhaltener Applaus Zentralrat fordert ... Tschechischer Beirat Länderkleptomanie ÖVP lobt Fischer Tschechien in Bayern Samstagsschulen Studie über BdV Zentrum wird größer Melderegister Steinbach verzichtet Wirbel um Grundschule Opfer der Gustloff Buh-Rufe Giesche Kattowitz einfach preußisch Ehrgeizige Forderungen Verzichtsforderung ... eigenes Museum ... Bundesregierung Streit um Steinbach Polen fordern ... Deutsche Erben Hitlers Schulden vom Osten abgewandt Gordischer Knoten ... entschädigt Darstellung Gewirbelt und gewurzelt Schweigen in Polen


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht