Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Polen als Berater

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
FDP ist Gift


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Westerwelle holt sich Polen als Berater

Berlin - Der ehemalige Deutschland-Korrespondent der Tageszeitung "Gazeta Wyborcza" Wojciech Pomianowski, der heute zweiter Mann in der polnischen Botschaft in Berlin ist, zieht offenbar zu Herrn Westerwelle als Berater ins Aussenministerium ein. Einen Platz hat der Pole, der angeblich besser deutsch sprechen soll als Wolfgang Schäuble, auch bereits gefunden. Er wird neben Cornelia Pieper, Staatsministerin für die deutsch-polnische Sache arbeiten und mit seinen Ratschlägen auch Herrn Westerwelle persönlich formen.

Bisher war Frankreich das einzige Land mit dem das deutsche Außenministerium den Austausch von hochrangigen Beamten betrieb. Im Rahmen der zunehmenden Globalisierung will man nun offenbar auch Kooperationen mit der polnischen Diplomatie fördern, denn im Gegenzug für den Einsatz Pomianowskis am Werderschen Markt in Berlin, soll alsbald auch ein deutscher Diplomat im Warschauer Aussenministerium unterkommen. Beide Arbeitsverhältnisse beginnen angeblich im kommenden August.

Wie man aus der polnischen Botschaft in Berlin vernimmt, soll der Stellvertreter von Marek Prawda dafür sorgen, dass seine deutschen Kollegen lernen "einige Dinge" bis zu einem gewissen Grad auch durch eine polnische Brille zu sehen. Hierbei gehe es vor allen Dingen um die Diskussion über viele offene und schwierige Fragen wie Eigentum und Doppel-Staatsbürgerschaft, die Zukunft der Preussischen Bibliothek in polnischen Händen und der Vorbereitung des 20. Jahrestages des deutsch-polnischen Vertrages vom 17. Juni 1991.

Diese neue Form der diplomatischen Zusammenarbeit dürfte tatsächlich schwierig werden, denn Warschau ist bekanntlich nicht an Gesprächen über die Zukunft der festgehaltenen Preußischen Bibliothek interessiert. Menschlich dürften aber Pieper und Pomianowski gut zusammenpassen, da beide schon mit und unter den jüdischen Kommunisten Karriere gemacht hatten und für eine Globalisierung ohne bzw. nur einer Religion stehen.

Anmerkung:


Interessanterweise arbeiten in der polnischen Botschaft in Deutschland fast nur jüdischstämmige Diplomaten. Solche aber auch im  Auswärtige Amt. So dürfte es eigentlich kaum Interessenkonflikte oder Verständigungsprobleme geben was die Kriegsbeute betrifft, auch wenn nur die  Väter und Mütter der heutigen Diplomaten im armen Galizien geboren worden waren.
 

Quelle:
http://polskaweb.eu, Nachrichten Aktuelles, 22.06.2010,
http://polskaweb.eu/polnischer-diplomat-findet-arbeit-im-auswaertigen-amt-7467673.html

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


Marienburg vergessen Bömischer Beton Unsere Deutschen Habermanns Mühle Volkstrauertag neues Massengrab angeblich rechtsextrem Polizei schützt ... Opfer nicht alleinlassen Denkverbote? Arbeit blockieren Anerkennung bpb-Einseitigkeit WKI-Schuldenfrei Umbenennungen Blick verhindern Schoeps verläßt ... Meinungsfreiheit Schlechter Charakter Tag der Heimat Meinungsfreiheit Steinbach hat recht Zentralrat steigt aus Kurisches Haff Massengrab in Mähren Kammerjägerei Amerikaner fordern Tirol: Schilderstreit Lammert lehnt ab Ilja Ehrenburg Pressewächter Linke Verlogenheit Potsdam - Erinnerung Wächteramt Tote auf Müllkippe Moralisch versagt Berliner Gedenkpolitik Polen als Berater Klartext aus Zürich Marienburg der Weg zur Fußnote Verhandlungen ... Westpreußen-Museum Tag der Befreiung? Professoren klagen Chauvinismus ... 60 Jahre PAZ ... beschlagnahmt ... Skeptischer Blick Ortsschilder in OS Deutsches Rupfhuhn Erinnerungskultur Zahlendiskussion Verhaltener Applaus Zentralrat fordert ... Tschechischer Beirat Länderkleptomanie ÖVP lobt Fischer Tschechien in Bayern Samstagsschulen Studie über BdV Zentrum wird größer Melderegister Steinbach verzichtet Wirbel um Grundschule Opfer der Gustloff Buh-Rufe Giesche Kattowitz einfach preußisch Ehrgeizige Forderungen Verzichtsforderung ... eigenes Museum ... Bundesregierung Streit um Steinbach Polen fordern ... Deutsche Erben Hitlers Schulden vom Osten abgewandt Gordischer Knoten ... entschädigt Darstellung Gewirbelt und gewurzelt Schweigen in Polen


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht