Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Schlesiertag NRW

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Tanzgruppe: Der Fröhliche Kreis
Tanzgruppe: Der Fröhliche Kreis

Dietrich Bonhoeffer im Mittelpunkt
Tag der Schlesischen Kultur

Ein Kultureller Schlesiertag der Landsmannschaft Schlesien, Landesgruppe NRW, ist inzwischen zur Tradition geworden. Hierbei steht das Volkstum nicht allein im Vordergrund.

Die Hochkultur bildet immer einen besonderen Schwerpunkt. Im Jahr 2016 jährte sich der Geburtstag des großen Theologen Dietrich Bonhoeffer zum 110. Mal. Dies war Anlass dafür, dass die Landesgruppe am 12. November an den Widerstandskämpfer aus Breslau und Mitglied der Bekennenden Kirche in einer würdigen Veranstaltung im Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf gedachte.

Mit der Theologin Dr. Eva Harasta - Studienleitung „Theologie und interreligiöser Dialog“ Evangelische Akademie zu Berlin - konnte eine profunde Kennerin des Lebens, der wissenschaftlichen Arbeit und des Leidensweges dieses viel beachteten evangelischen Christen gewonnen werden, dessen Gedanken bis heute hohe Anerkennung finden. Die Teilnehmer der Veranstaltung zeigten sich von ihrem Vortrag nachhaltig bewegt.

Dr. Eva Harasta referierte über Dietrich Bonhoefer
Dr. Eva Harasta referierte über Dietrich Bonhoefer

In seiner Begrüßung wies Landesvorsitzender Rudi Pawelka darauf hin, dass gerade die Toleranz und die soziale Bewegung in Schlesien eine Heimstatt hatten. Dieser Geist prägte ebenso andere weltbekannte schlesische Persönlichkeiten. Er nannte beispielhaft die 1998 heilig gesprochene Breslauerin Edith Stein und den in seiner Zeit bedeutendsten jüdischen Theologen Leo Baeck, der lange an der Breslauer Universität lehrte.

Blick in den Saal mit Leon Vilents am Klavier.Begeisterung lösten bei den Schlesiern auch alle anderen Programmpunkte aus. Der erst 15-jährige Leon Vilents aus Düsseldorf, bereits mehrfach ausgezeichnet für sein großes Können am Flügel, beeindruckte mit Werken von Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, Edvard Grieg und Wolfgang Amadeus Mozart.

Für die Folklore stand „Der Fröhliche Kreis“ unter der Leitung von Bernadette Grüne-Glattki mit seinen gewohnt gekonnt vorgetragenen Volkstänzen, der durch den Einbau einer Gruppe Kinder überraschte. Überwiegend schlesisches Liedgut trugen der Chor „Voices in Harmony“ und der Bläserchor „Bergleute aus Ost- und West“, beide aus Herne, sehr stimmungsvoll vor, was alle im Saal tief berührte. Mit seinen in Mundart vorgetragenen „Gedichten und Geschichten aus Schlesien“ traf unser Mundartreferent, Landsmann Dr. Horst Stephan, das schlesische Gemüt der Besucher in treffender Weise und erwies sich als unverzichtbarer Teil der Kulturveranstaltung.

Wegen der Einführung des neuen Bischofs von Aachen hatte sich Ministerpräsidentin Hannelore Kraft entschuldigt und ein Grußschreiben an die Schlesier richten lassen. Dies traf auch für den Bundesvorsitzenden der FDP und Vorsitzenden der Landtagsfraktion Christian Lindner zu, der in seinem Schreiben seine schlesische Abstammung offenbarte. Leider mussten auch aus Termingründen der Beauftragte der CDU-Landtagsfraktion für Vertriebene und Aussiedler Werner Jostmeier MdL und der Landesvorsitzende der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung der CDU Heiko Hendriks MdL ihre Teilnahme absagen.

Einen besonderen Dank sprach Landesvorsitzender Rudi Pawelka am Ende des Programms seinem Stellvertreter Hans-Peter Mann aus, der mit viel Herzblut die Vorbereitungen für das Programm getroffen hatte.

Auch für das nächste Jahr ist eine neue Veranstaltung dieser Art fest eingeplant.
 


Fotoalbum
 
Bilder zum Vergrößern anklicken!

 
 

Bilder zum Vergrößern anklicken!

Quelle:
Landsmannschaft Schlesien, Landesgruppe NRW

 

 Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

Druckversion
 


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles
 


Ostpreußen-TV OPR-Mediathek Schlesiertag NRW Dritte Vertreibung Beistandspflicht Besatzungsrecht Familie Liechtenstein polnische Wahrheit Wahlkampf ... AfD fordert Gedenktag Gebietsreform keine poln. Minderheit Deutsches tilgen historische Serie auf gutem Weg nicht mehr dt. Volk Gedenkstunde Überheblichkeit Darstellung einseitig neue Front Ackerland Aussöhnung? Dt.-Russisches Haus Tag der Befreiung? Nachgeschmack polnische Geschichte feindliche Übernahme Katyn Bavendamm - Interview Vertriebenen-Denkmal Einflussloser Verein Heimatliebe ... neue Direktorin Reparationsforderung peinlicher Besuch Etappensieg? Steinbach warnt Vertriebene in der DDR Recht auf Rückkehr


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 14. Oktober 2018

zur Feed-Übersicht