Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Reparationsforderung

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Bierut Dekrete
... einfach angeeignet


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
 Frank-Walter Steinmeier

Steinmeier weist Reparationsforderung aus Polen zurück

Die nationalistische Regierung Polens fordert von Deutschland Reparationszahlungen für die Schäden aus dem Zweiten Weltkrieg ein, obwohl 1953 eine Verzichtserklärung durch Warschau unterzeichnet wurde. Zudem hatte sich das Land auch große Teile Ostdeutschlands unter den Nagel gerissen.

Polen hat nach Ansicht von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wegen des Zweiten Weltkriegs keinen Anspruch auf Reparationen gegen Deutschland. Die Frage sei "rechtlich und politisch abgeschlossen", heißt es dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zufolge in einem Schreiben Steinmeiers an Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU). "Im Anschluss an den sowjetischen Reparationsverzicht verzichtete auch Polen am 24. August 1953 auf weitere Reparationen gegenüber ganz Deutschland." An der Wirksamkeit bestünden keine juristischen Zweifel, so Steinmeier. Er reagierte damit auf Drohungen des Chefs der polnischen Partei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS), Jaroslaw Kaczynski. Die PiS stellt derzeit die Premierministerin.

Polen habe noch eine gewaltige Rechnung mit Deutschland offen, hatte Kaczynski Ende 2015 erneut gesagt: "Diese Rechnung wurde in den 70 Jahren, die seit dem Krieg vergangen sind, niemals beglichen und ist im rechtlichen Sinne noch immer aktuell. Unser Verzicht auf die Reparationen wurde niemals von den Vereinten Nationen registriert." Darauf komme es aber auch nicht an, betont Bundesaußenminister Steinmeier in seinem Brief. Eine unterlassene Registrierung bedeute nicht, dass der Vertrag unwirksam wäre. Zudem sei der Verzicht auf Reparationen mehrmals von verschiedenen Vertretern Polens bestätigt worden.

Andererseits sollte die polnische Regierung nicht vergessen, dass sich das Land im Zuge der Aufteilung Deutschlands unter den Siegermächten auch weite Teile Ostdeutschlands (Schlesien, Pommern, Ost-Brandenburg, südliches Ostpreußen) unter den Nagel riss, welches einem enormen finanziellen Gegenwert entspricht.
 

Quelle:
Contra-Magazin - Politik Europa - 20.02.2016,
www.contra-magazin.com/2016/02/steinmeier-weist-reparationsforderung-aus-polen-zurueck/

 

 Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

Druckversion
____________________________________
weitere Informationen:
Londoner Schuldenabkommen 1953
Warschauer Vertrag 1970;
Deutsch-polnischer Grenzvertrag 1990;
Deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag 1991;

Zwei-plus-vier-Vertag 1990;
Einheit ohne Osten;
Die deutsche Frage und die Reparationen;
Polnisch-deutsche Vermögensfragen;
 


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles
 


Ostpreußen-TV OPR-Mediathek Schlesiertag NRW Dritte Vertreibung Beistandspflicht Besatzungsrecht Familie Liechtenstein polnische Wahrheit Wahlkampf ... AfD fordert Gedenktag Gebietsreform keine poln. Minderheit Deutsches tilgen historische Serie auf gutem Weg nicht mehr dt. Volk Gedenkstunde Überheblichkeit Darstellung einseitig neue Front Ackerland Aussöhnung? Dt.-Russisches Haus Tag der Befreiung? Nachgeschmack polnische Geschichte feindliche Übernahme Katyn Bavendamm - Interview Vertriebenen-Denkmal Einflussloser Verein Heimatliebe ... neue Direktorin Reparationsforderung peinlicher Besuch Etappensieg? Steinbach warnt Vertriebene in der DDR Recht auf Rückkehr


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 14. Oktober 2018

zur Feed-Übersicht