Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Betretenes Schweigen

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Betretenes Schweigen
Enthüllung über Ostpreußen-Angebot scheint unerwünscht

Kaum Reaktionen gab es in den Medien auf die Enthüllung des „Spiegel“, dass Moskau im Mai 1990 Verhandlungen mit Bonn über die Zukunft des nördlichen Ostpreußens suchte. Aus der Politik selbst war nach dem Wissen dieser Zeitung sogar keinerlei Reaktion zu verzeichnen. Noch nicht einmal die vielschichtige Frage, warum dieses Dokument gerade jetzt öffentlich wurde, scheint die politische Klasse in Deutschland zu interessieren.

Was den „Spiegel“-Bericht eindrucksvoll bestätigt: Das Angebot im Sommer 1990 wurde von Moskau offenbar zweigleisig vorgebracht: Auch hochrangige deutsche Manager mit Kontakten zur Landsmannschaft Ostpreußen wurden damals entsprechend kontaktiert. LO-Sprecher Wilhelm v. Gottberg bestätigte nun erstmals, dass dieser Vorstoß die Grundlage der entsprechenden Berichte in den Ausgaben Nr. 20, 31, 37 und 42 des Jahres 1991 dieser Zeitung waren. „Das Angebot als solches geschah schon vor Abschluss des 2+4-Vertrages im September 1990“, erläutert v. Gottberg. Wohlweislich habe die Landsmannschaft damals monatelang gezögert, mit dieser Sensation an die Öffentlichkeit zu gehen. Die zeitliche und inhaltliche Parallelität der beiden „Überlieferungsstränge“ bestätigt nun die Richtigkeit des jeweils anderen Berichts, und sie zeigt, dass dieser Vorstoß aus Moskau eben doch vermutlich ernst gemeint war. Eine raffinierte Intrige gegen Gorbatschow, wie der „Spiegel“ mutmaßt, wäre kaum in dieser doppelten Form gesponnen worden. Gegen diese Vermutung spricht ohnehin die eigene Berichterstattung des „Spiegel“ am 13. September 1999 unter Berufung auf „russische und deutsche Polit-Quellen“, wonach dieses Angebot Gorbatschows später von Boris Jelzin erneuert worden sei.

Quelle:
Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt Ausgabe 22 / 05.06.20110

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

PDF-Datei:
Prof. Dr. Wolfgang Stribrny:

Gorbatschow bot 1990 zweimal den Königsberger Bezirk Bonn zum Kauf an


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


... ausgeschlagen Betretenes Schweigen Gorbatschow-Dementi Einheit ohne Osten


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht