Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

BdV erklärt ...

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

BdV-Pressemitteilung vom 26. Juni 2008:
Vergewaltigungen im Krieg sind
Verbrechen gegen die Menschlichkeit

UN-Resolution einstimmig begrüßt

Zu der vom UN-Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution gegen jegliche Form sexueller Gewalt im Krieg erklärt BdV-Präsidentin Erika Steinbach MdB:

Der UN-Sicherheitsrat hat mit der Resolution 1820 eine der wichtigsten Erklärungen seit seinem Bestehen abgegeben. Sie enthält in ihrem Kern die Aufforderung an Kriegsparteien, sofort jegliche Form von sexueller Gewalt gegen Zivilisten einzustellen und Maßnahmen zum Schutz zu ergreifen.

Der Bund der Vertriebenen begrüßt die UN-Resolution, weil sie jegliche Form der sexuellen Gewalt im Krieg als Menschenrechtsverbrechen einstuft. Es ist gut, dass Vergewaltigungen, insbesondere wenn sie gezielt als Mittel des Krieges angewandt werden, als Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewertet und künftig die Täter verfolgt und vom internationalen Strafgerichtshof abgeurteilt und bestraft werden können. Der BdV hat dies in seinen Erklärungen und öffentlichen Ansprachen seit langem gefordert.

Massenvergewaltigungen gehörten in vielen Fällen zum Arsenal kriegführender Armeen. Ein dokumentiertes Beispiel ist das Vorgehen der Sowjetarmee am Ende des Zweiten Weltkrieges und während der Besatzungszeit gewesen, deren Kriegspropaganda geradezu dazu aufgefordert hat, die Frauen in eroberten gegnerischen Gebieten zu vergewaltigen. Gerade die deutschen Heimatvertriebenen haben gegen Ende des Krieges und noch lange danach die ganze Härte dieser Art Verbrechen am eigenen Leibe zu spüren bekommen.

Der Bund der Vertriebenen steht aus dieser Erfahrung heraus auch fest an der Seite der Opfer von Vergewaltigungen in heutigen Konflikten.  Wenn gemeldet wird, dass gezielte Vergewaltigungen in verschiedenen Teilen von Afrika und Asien bei Konflikthandlungen zunehmen, dann ist ein energisches Einschreiten dringend geboten. Die Resolution 1820 ist ein guter und notwendiger erster Schritt dazu.

Quelle:
BdV-Pressemitteilung vom 26. Juni 2008, 13:30;
veröffentlicht unter: http://www.bdvbund.de/presse/index.php3?id=743

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum
_________________________________
weitere Informationen:
Raped by Red Army soldiers, they talk for the first time
Des victimes de viol lors de la Deuxième Guerre mondiale parlent


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2008
 



zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht